Abfallwirtschaft und resourcenmanagement

Wir setzen auf Vielfalt und Sorgfalt!


Die AVR GMBH befasst sich im Bereich Entsorgungs- und Resourcenmanagement mit der Sammlung und Behandlung von Abfällen.

Unsere Betriebsanlage besteht im wesentlichen aus einer CP-Anlage, in der Industrieabwässer chemisch-physikalisch behandelt werden und einem Zwischenlager für deponierbare Abfälle.

Wir erbringen unsere Dienstleistungen ausschließlich unter Zugrundelegung unserer
>> AGB.

CP-ANLAGE

Neue Übernahme Reaktoren © AVR GmbHPumpenverteiler © AVR GmbHKranbahn © AVR GmbHManipulation © AVR GmbHGebindelager in Halle 2c © AVR GmbH
Unsere CP-Anlage ist speziell darauf ausgelegt belastete Abwässer aufzuarbeiten. Es werden unter anderem Säuren und Säuregemische, metallsalzhaltige Konzentrate, Emulsionen und Öl-Wassergemische gespalten, abgetrennt und neutralisiert.

Die Abwässer können hinsichtlich ihrer Kontamination grob in folgende Gruppen aufgegliedert werden:

Organisch:

> Öl-Wassergemische
> Ölabscheiderinhalte
> Emulsionen
> Spritzkabinenabfall
> Lösungsmittel-Wassergemische
> Kunststoffemulsionen
> Leimwaschwasser
> Fettabscheiderinhalte
> Sandfanginhalte

Anorganisch:

> Säuren
> Laugen
> Metallsalzhaltige Konzentrate
> Waschwässer aus der Oberflächenbehandlung
> Chrom(VI)- haltige Abwässer
> Nitrithaltige Abwässer
> Diverse Wasch- und Prozesswässer

Tanklager © AVR GmbHKammerfilterpresse © AVR GmbHKammerfilterpresse © AVR GmbHDekanter © AVR GmbH
Für diese Materialien stehen, neben einem entsprechend großen Tanklager und verschiedenen Möglichkeiten der Trennung in flüssige und feste Phasen, folgende Behandlungsstufen zu Verfügung:

> Emulsionsspaltung
> Oxidationsstufe
> Reduktionsstufe
> Neutralisation
> Fällungsstufe
> Kammerfilterpresse
> Absetzbecken

Dies dient dem Zweck, die in flüssigen Abfällen enthaltenen Schadstoffe zu separieren und aufzukonzentrieren. In weiterer Folge werden die Schadstoffe an thermische Verwertungsanlagen oder nach entsprechender Inertisierung an Deponien weitergegeben. Das gereinigte Abwasser entspricht der österreichischen Abwasseremissions-VO für Abfallbehandlungsanlagen und kann somit in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet werden.

Der grundlegende Unterschied unserer CP-Anlage zu vergleichbaren Anlagen besteht darin, dass wir notwendige Neuchemikalien für die Behandlung durch Abfälle substituieren. Bei unseren Kunden anfallende, zu entsorgende Materialien werden so sinnvoll zur Behandlung anderer Abfälle in unserer Anlage eingesetzt. Daraus ergibt sich nicht nur eine Kostenersparnis für unsere Kunden, sondern auch eine erhebliche Verringerung des Verbrauches an Neuchemikalien, sowie eine Minimierung der anfallenden Schlammmengen. Damit leisten wir einen Beitrag zur Schonung wertvoller Rohstoff- und Deponieresourcen!


GENEHMIGUNGEN / EDM

Unsere Abfallbehandlungsanlage verfügt über einen großen Umfang an genehmigten Abfallschlüsselnummern für die Sammlung und Behandlung fester und flüssiger industrieller Abfälle.

Anhand des folgenden Links auf das EDM-Portal des Lebensministeriums können Sie sich über unseren aktuellen Berechtigungsumfang informieren:

1) Klicken Sie im Menü "Anwendungen" auf den Punkt "Suchen/Auswerten"

2) Klicken Sie im Menü "Abfall-Sammler/-Behandler" auf den Punkt "Suche nach Registrierten"

3) Geben Sie im Feld "Personen-GLN" folgende Nummer der AVR-GmbH ein: 9008390049136

4) Klicken Sie auf "Suchen"

Damit erhalten Sie bereits ohne detailiertere Eingaben den gesamten Berechtigungsumfang unseres Unternehmens.

Sollte Ihre gesuchte Abfallschlüsselnummer nicht darunter sein, fragen Sie bitte direkt bei uns nach!
>> Kontakt


ANALYTIK

Vor jeder Erstanlieferung eines Abfalls wird vom Kunden ein Muster an das Betriebslabor übergeben. Es wird eine Komplettanalyse des Abfalls erstellt um festzustellen, ob das Material in einem der Anlagenbereiche aufbereitet bzw. zwischengelagert werden kann.

Bei allen nachfolgenden Anlieferungen wird dann vor der Übernahme eine Identifikationsanalyse erstellt um sicher zu gehen, dass es sich um das bei der Erstanalyse vorgelegte Material handelt und somit in die Anlage eingebracht werden darf.

Die Abfälle werden erst nach Vorliegen der Ergebnisse der Eingangs- bzw. Identifikationsanalyse und der Freigabe durch den Chemiker entladen.

Das neue Labor © AVR GmbHDas neue Labor © AVR GmbHProben © AVR GmbHGebindelager in Halle 2c © AVR GmbH
Das Labor stellt gemäß unserer Firmenpolitik einen zentralen Knotenpunkt der Betriebsanlage dar. Seine Hauptaufgabe ist die Steuerung und Überwachung des Produktionsablaufes:

> Analytische Beurteilung von Erstmustern
> Eingangskontrolle von Abfällen
> Erstellen von Rezepturen für die CP-Anlage
> Begleitende Überwachung des Behandlungfortschrittes in den einzelnen Anlageteilen
> Analytische Beurteilung des anfallenden Abwassers
> Ausgangskontrolle von Abfällen und bei der Behandlung anfallender Reststoffe

Die ermittelten Daten werden über EDV verwaltet und stehen somit schnellstmöglich allen befugten Bereichen des Unternehmens zur Verfügung.


ANLIEFERUNG UND ÜBERNAHME

Übernahme © AVR GmbHÜbernahmebecken © AVR GmbHFeststoffschure © AVR GmbHÜbernahme © AVR GmbH
Es bestehen folgende Möglichkeiten der Anlieferung oder Abholung:

Straßentransport:

> Stückgut wie Kanister, Fässer, Big-Bags oder IBC-Container bis 1000L
> Tankwagen
> Saugtankwagen
> Abrollcontainer
> Absetzmulden

Bahntransport:

> Stückgut wie Kanister, Fässer, Big-Bags oder IBC-Container bis 1000L
> ACTS-Container
> Kesselwaggons bis 65t Ladegewicht

Zur Sicherstellung unseres hohen Qualitätsstandards bei der Abfallbehandlung gehen wir bei der Materialübernahme nach folgendem Prozedere vor:

1. Erstbemusterung – optische und chemische Gesamtbeurteilung der Abfälle
2. Zuordnung des Behandlungsverfahrens
3. Angebotserstellung
4. Auftragserteilung durch den Kunden
5. Materialanlieferung/Materialabholung
6. Identifikationsanalyse bei Materialeingang und Vergleich mit dem Erstmuster
7. Übernahme des Abfalls durch einen Chemiker
8. Bestätigung der Abfallübernahme am AVR-Lieferschein, bzw. bei gefährlichen Abfällen
durch Gegenzeichnung des Begleitscheins
9. Rechnungslegung und bei gefährlichen Abfällen Übermittlung von Blatt 3
des Begleitscheines an den Kunden


Einfahrt zur Tankwagenreinigung © AVR GmbHTankwagenreinigung © AVR GmbHKesselwagonreinigung © AVR GmbH
Seit 2010 betreiben wir in unserem Haus die erste Reinigung für Tankfahrzeuge und Kesselwagen am Standort Wien. Diese Synergie bietet unseren Kunden den Vorteil, ihre Anlieferfahrzeuge direkt nach dem Entladen ohne weitere Leerfahrten professionell reinigen zu lassen.

Kleingebinde wie Kanister, Fässer, Big-Bags oder IBCs bis 1000L können durch unser Übernahme-Team gereinigt werden.

Abfallwirtschaft - Verfahrensentwicklung - Resourcenmanagement